Historie

Kompromisslose Qualität und Leidenschaft für Ideen

Die Firmenhistorie der Max Zangerl GmbH begann in der Bahnhofstraße 17 ¼. Im Jahr 1882 eröffnete Max Zangerl in Rott in einem Wohnhaus eine Schreinerei.

Er übte zunächst die damals verbreitete Störarbeit aus, zog mit einem Rucksack voller Werkzeuge los und fertigte bei seinen Kunden vor Ort die gewünschten Werkstücke an. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Betrieb von einer damals einfachen Dorfschreinerei zu einem modernen mittelständischen Unternehmen. 1965 spezialisierte sich die bisherige Bau- und Möbelschreinerei mit gutem geschäftlichen Erfolg auf Bank- und Büroeinrichtungen.

Als Familienunternehmen in 4. Generation, mit 45 Mitarbeitern und einer Fülle an Projekterfahrung, entwickelt die Max Zangerl GmbH Einrichtungskonzepte mit Anspruch und Sorgfalt im Zeitalter der Massenfertigung und setzt dabei Maßstäbe im Möbel- und Inneneinrichtungsbau.

Historie

1882
Schreinereieröffnung durch Max Zangerl (1) in Rott am Inn

1886
Max Zangerl heiratet, 7 Kinder entstammen seiner Ehe.
Sein ältester Sohn Hans führt den Betrieb bis 1933.

1933
Max Zangerl (2) kauft seinem Bruder Hans den väterlichen Betrieb ab, 2 Gehilfen werden eingestellt.

1939
Der Firmeninhaber wird zur Wehrmacht eingezogen. Die Schreinerei muss während des Krieges geschlossen bleiben.

1945
Nach Kriegsende ist der Meister mit 2 Gesellen und einem Lehrling auf einer Fläche von 45 qm tätig.

1950
Erweiterung des Schreinerbetriebs durch Anbau einer größeren Werkstatt an das alte Haus in der Bahnhofstraße.

1954
Der 1934 geborene Max Zangerl (3) tritt in den väterlichen Betrieb ein.

1959
Nach erfolgreicher Meisterprüfung wird Max Zangerl (3) zunächst Teilhaber.

1964
Max Zangerl (3) wird Alleininhaber des Unternehmens. Die Zahl der Mitarbeiter steigt bereits auf 21.

1965
Die bisherige Bau- und Möbelschreinerei spezialisiert sich, nach erneuter Betriebs-erweiterung, mit Erfolg auf Bank- und Büroeinrichtungen.

1978
Ein weiterer Ausbau des Betriebs im Ortskern von Rott ist baurechtlich nicht mehr möglich. Ein neues Firmengebäude entsteht im Rotter Außenbezirk Meiling. Mittlerweile sind bereits 40 Mitarbeiter beschäftigt.

1987
Das Betriebsgebäude wird auf 3700 qm ausgebaut.

1993
Das Unternehmen wird durch ein eigenes Bürogebäude erweitert.

Inzwischen ist der 1967 geborene Sohn Max Zangerl (4) als Teilhaber in die Firma eingetreten.

2014
Die Max Zangerl GmbH eröffnet eine Vertriebsniederlassung in Herrieden und stärkt damit die Vertriebsaktivitäten in den Gebieten Franken, Schwaben und Baden-Württemberg.

heute
Das Unternehmen beschäftigt aktuell 40 Mitarbeiter.